« Zwölftonradio (WRT) | Hauptseite | Camera Lucida »

25.08.05

Loopfestival

loop_kk.gifTreue LeserInnen dieses Logbuchs sind schon über den Eintrag zu Bernhard Wagners Live Looping-Vortrag im Walcheturm auf das nahende Ereignis aufmerksam geworden, vielleicht hat auch die Zettelkasten-Notiz zu den Looping Basics Appetit auf akustische Schleifen gemacht.


Heute jedenfalls ist es endlich so weit: Das Erste Internationale Loopfestival Zürich geht an den Start.

Drei Tage bzw., genauer gesagt: Nächte lang wird dann jeweils ab 19.00 Uhr im Zürcher Moods im Schiffbau das Schleifen drehen im Mittelpunkt stehen.

loop_flyer.gifWer das Ganze trotz oder ungeachtet der eingangs erwähnten Einführungen dennoch für eine monotone Veranstaltung halten sollte, ist gründlich falsch gewickelt: Zwar leben Schleifen - wie der Name schon sagt - davon, dass bestimmte Wege wieder und wieder abgeschritten werden. Doch abgesehen davon, dass man bekanntlich nie zweimal im selben Flüsschen badet (was auch für das akustische Eintauchen in Tonwellen gilt, wie ohne Heraklit zu bemühen die basale Wahrnehmungspsychologie belegen kann), lebt das Looping natürlich von der Spannung, die schon durch leiseste Variationen entstehen kann. Und das Live-Looping - um das es bei diesem Festival geht - macht aus diesem Miteinander eine hohe Kunst, in der Zufall und Improvisation ein gewichtiges Wörtchen mitzureden haben.

Zudem hat Festival-Kurator und (Live-)Looping Spezialist Bernhard Wagner ein Programm zusammengestellt, das bewusst ein möglichst breites musikalisches Spektrum des Genres vom Elektro-Ambient bis zur Weltmusik auf die Bühne bringt; die Beteiligten kommen aus den USA, Tschechien, Kroatien, Italien, Österreich, Deutschland, Australien, Grossbritannien und natürlich auch aus der Schweiz.

Linx zu den Heimseiten der beteiligten Musiker (hoppla: tatsächlich keine Looperinnen???) finden sich direkt im Konzertfahrplan eingebaut; aus HOME MADE-Perspektive sei vielleicht insbesondere auf Christoph Grab - der bereits beim Klangtag diesen Mai in Romainmoîtier dabei gewesen ist - und seinen Neuromodulator bzw. die gleichnamige Formation hingewiesen, auf Michael Peters und sein Kofferradio - sowie, schon allein weil man gespannt sein darf, wieviele Gegenstände er wohl diesmal zum Klingen bringen wird, auf den im Looping Basics-Eintrag auch mit einer Gehörprobe vertretenen Loop-Experimentalisten Rick Walker.

Alles weitere, inklusive organisatorischer Service-Linx sowie einer Reihe von vorab erschienenen Berichten: Natürlich auf den Heimseiten des Ersten Internationale Loopfestival Zürich.

P.S. Für diejenigen, die nicht live dabei sein können: Hoffen wir, dass es bis heute 19.00 Uhr auch mit der Einrichtung des Webcasts klappt!

  • Die Daten:
    Erstes Internationale Loopfestival Zürich
    25.08.-27.08.2005
    Moods im Schiffbau
    Schiffbaustrasse 6
    8005 Zürich
    jeweils ab 19.00 Uhr
  • loop_poster.gif

    Von miss.gunst am 25.08.2005 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

    Kommentare

    Kommentieren:

    Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

    (If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


    Daten merken?