« wiederhole wiederhole (WRT) | Hauptseite | little bits »

08.09.09

DIY @ ars electronica ... (ff)

blt2blt2-ksw.gifWeidlich sondiert und vieles eigenhändig ausprobiert. Und siehe da: Die zum Start des diesjährigen Festivals gestellte Frage lässt sich - kaum anders als erwartet - tatsächlich mit einem entschiedenen JA beantworten.

Zwar setzt die ars electronica, zumal was ihre Aushängeschilder - allen voran den Prix und das in diesem Jahr wieder neu eröffnete ars electronica center - betrifft, im Grossen und Ganzen nach wie vor auf High End Technologie und deren möglichst glanzvolle Repräsentation.

Aber es gibt eben doch auch jede Menge spannender Arbeiten und Ansätze zu entdecken, die sehr viel näher am medialen Alltag und dessen potentieller Mitgestaltung operieren.

blt2blt2-g01.gifErwartungsgemäss in besonders hoher Dichte dort, wo sich der Nachwuchs vorstellt - also in den Ausstellungen des diesjährigen Campus. Wobei die eine der beiden Campus-Ausstellungen - "The Royal Interface Culture Masquerade Ball" mit Projekten von Studierenden des an der Kunstuniversität Linz angesiedelten Studiengangs Interface Cultures - DIY sogar ziemlich prominent zum Claim erklärte. Indes die versammelten Arbeiten grossenteils DIY-Kulturen eher auf einer Meta-Ebene adressier(t)en.

Die zweite Campus-Schau wiederum wurde vom MIT Media Lab bestritten - was bei manchen vorweg vielleicht erst einmal High End in jeglicher Hinsicht assoziiert. Doch just hier reihten sich dann regelrecht die Perlen kreativer Bastelkultur.

Und auch in den übrigen Ausstellungen bzw. an den übrigen Ausstellungsorten der ars - der "Human Nature Exhibition" im Brucknerhaus, "Cyberarts 09" [sic] im Offenen Kulturhaus und sogar im glitzernden ars electronica center, wo es gleich mehrere Themenausstellungen sowie Highlights aus der ständigen Präsentation bzw. den sogenannten "Labs" zu sehen gab, liessen sich einige einschlägige Projekte entdecken.
Ganz zu schweigen von den vielen Speziallokationen und -präsentationen, darunter auch Wohnmobil und Zelt der Migrating Art Academies, die - wie dereinst Courbet vis-à-vis der Akademieausstellung - gegenüber dem AEC campierten.

blt2blt2-g.gif Tja. Was erstmal natürlich nur grob das Terrain beschreibt. Anschaulicher kann's dann wohl erst auf dem Wege einer genaueren Einsichtnahme in einzelne Projekte werden...

[Bildchen: Für einmal noch eine Fortsetzung einer Variation von DIY-Hybridnatur. Wie bereits beschrieben der Versuch einer Kreuzung des diesjährigen ars-Themas (das in den nächsten Einträgen, soviel kann man schon verraten, tendenziell zu kurz kommen wird) mit der von uns so hoch geschätzten Low Tech-Bastelei...]

Von miss.gunst am 08.09.2009 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?