« Lilypad Arduino (Buechley) | Hauptseite | Basteln 2.0 »

30.11.09

Arduino

aui-ksw.gifA propos Arduino. Wer sich für's LilyPad begeistert, sollte sich vorher in Grundzügen natürlich mit dessen Basiselement, dem Arduino-Board beschäftigt haben.

Da ein Blick in unseren hauseigenen Zettelkasten zeigte: Bislang gab's immer mal wieder Querverweise, aber noch keinen eigenen Eintrag zum Thema, wollen wir doch auf die Schnelle mal ein paar Basisdaten zusammentragen:

Einen schönen, kompakten Einstieg bietet schon mal der Wikipedia-Eintrag zu Arduino, der allem voran erklärt, was das Ganze ist: Nämlich eine aus Soft- und Hardware-Komponenten bestehende Physical-Computing-Plattform (leicht tautologisch, den "Physical Computing" meint natürlich genau dies, die Verbindung vom Soft und Hardware), die auf Open Source Basis entwickelt wurde bzw. weiterentwickelt und vertrieben wird.
Massgeblich von ihren ErfinderInnen, dem Team von tinker.it.

Der Artikel vermittelt natürlich auch in der gebotenen Kürze, wie ein Arduino-Board funktioniert. Wer sich für Arduino interessiert, sollte aber trotzdem am besten alsbald die Heimseite des Projekts, arduino.cc aufsuchen. Dort findet man von Dokumentationen bis zu Foren wirklich alles, was das Nutzer- und Entwicklerherz begehrt.

aui-g.gif

Aber vielleicht ist das für jene, die frischweg losbasteln wollen, schon fast wieder ein bisschen zuviel?
Dann müssen erfahrungsgemäss Tutorien her. Von denen hat es selbstredend ebenfalls eine schöne Auswahl auf den arduino-Seiten.

Es gibt aber auch eine empfehlenswerte deutschsprachige Plattform zu Arduino - Freeduino Arduino Microcontroller. Und die stellt im Bereich "Tutorials" gleich eine ganze Auswahl von Webseiten und Publikationen, die von einer projektorientierten Einführung in die Materie bis hin zu Arduino-Bibeln für eingeschworene Mitglieder der Gemeinde so ziemlich alles fuer zu ziemlich alle BastlerInnen-Typen bieten. Davon sind allerdings, zugegeben, die meisten wieder nur in inglisch zu haben.

Mit die netteste und nachhaltigste Möglichkeit, sich in die Materie einweihen zu lassen, stellen natürlich Workshops dar. Wie zum Beispiel? Ja, auch dazu hätten wir etwas. Wird dann aber in einem eigenen Eintrag vorgestellt...

[Bildchen: Nicht, dass wir keine eigenen Fotos von Arduino-Boards gehabt hätten (abwarten, da kommen demnächst wieder welche). Dieses hier stammt jedoch aus dem oben verankerten Arikel in der Wikipedia bzw. aus den Wikimedia Commons und hat die Ehre, von Nicholas Zambetti/tinker.it persönlich für die Nutzung unter cc-by-sa freigestellt worden zu sein. Mille Grazie!]

Von miss.gunst am 30.11.2009 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?