« DIY Sternenhimmel | Hauptseite | Zum Jahreswechsel... »

29.12.09

Schöner Sternchen Stechen (PRICKBOT)

rspb-ksw.gifSelber mit Nagel und Nadel Sternchen in den Himmel zu stechen ist schön - noch schöner ist es allerdings, wenn man Sterne stechen lässt. Von wem? Nun, da hätten wir doch glatt einen guten Vorschlag, der ausserdem die Herzen der Fans und FreundInnen kleiner Kunstmaschinchen höher schlagen lassen dürfte.

rspb-g01a.gif
Auf ein entsprechend entstandenes oder besser gesagt: gerade entstehendes nächtliches Firmament konnte stossen, wer im Mai diesen Jahres das Vergnügen hatte, die Ausstellung des zweiten "Art of the Overhead"-Festivals in Malmö zu besuchen.
[Mehr zum Festival im hauseigenen Archiv - und hätte es damals mehr Zeit gehabt, den gesamten Kulturbeutel auszupacken, dann wäre dieser Log.Buch-Eintrag auch schon ein paar Monate früher erschienen...]

rspb-g02.gifIn einer ansonsten finsteren Nische der weitläufigen Kellergemächer des alten Hafengebäudes glimmte dort mählich ein heller Stern nach dem anderen auf. Wirklich sehr, sehr schön schaute das aus. Das Einzige, was die aufwallende Rührung für einen Moment im Zaum zu halten half, war nachgerade genialisch schlichte Konstruktion, die diesen Sternenhimmel hevorzuzauberte:

rspb-g03.gifÜber der Lichtplatte eines Overhead-Projektors ist in einem Rahmen ein Stück Alufolie gespannt. Und in die werden von einem kleinen, fleissigen Roboter, der in langsamen, erratischen Bahnen auf der Lichtplatte seine Kreise zieht, von unten Löcher in der Folie gepiekt.

PRICKBOT - so heisst der kleine Sternenhimmelstecher nämlich bzw. die gesamte Installation - ist ein Werk des Kölner Künstlers und Miniaturroboterzüchters Ralf Schreiber (s.a. die mittlerweile ziemlich zahlreichen Einträge im hauseigenen Archiv).

rspb-g04.gifTatsächlich ist er ein Verwandter der nicht minder wunderbaren Overhead-Bots und gehört so gesehen auch der Grossfamilie von Schreibers Living Particles an: Wie diese nährt er sich von Licht - nur dass er eben anstatt zu zwitschern und zu summen hin und wieder vor, zurück und seitwärts ruckelt und anschliessend seine kleine Nadel hebt.

Wie zu venehmen ist, soll der PRICKBOT demnächst sogar Geschwister bekommen, die mit unterschiedlich grossen Nadeln dann noch schönere Sternenhimmel stechen können.
Anzuhimmeln aller Wahrscheinlichkeit im Rahmen des von Beyond Expression organisierten Trans/Natural-Festivals ab 27.02.2010 in Amsterdam.

rspb-g05.gif

[Bildchen: Die Fotos der tief ins romantische Herz piekenden gestirnten Nacht und des kleinen Sternenstechers hat Ralf Schreiber selbst auf dem "Art of the Overhead"-Festival gemacht. Wir danken herzlichst für die Bilder und die Erlaubnis zur Reproduktion - und winken bei dieser Gelegenheit nicht nur nach Köln, sondern auch noch mal ganz herzlich nach Malmö. Grand Merci!]

Von miss.gunst am 29.12.2009 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?