« Tönende Haushaltsgeräte ff. | Hauptseite | MuVi Schauen und Wählen »

02.04.11

Kassettendeck

kssttd-ksw.gifEins daheim stehen bzw. in der Stereoanlage installiert zu haben: Das ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Ergo ist es langsam, aber sicher an der Zeit, diesem einst so unentbehrlich scheinenden Gerät ein würdiges Denkmal zu setzen.
Beispielsweise mit einem Kassettendeck im praktischen Buchformat!

Immerhin wäre ist das dann ein Datenträger, dem (hoffentlich) in unserer Kultur noch etwas mehr Durchhaltevermögen beschieden sein dürfte, als den auf besagtem Gerät abgespielten Magnetbändern - die sich ihrerseits ja nun leider auch als weitaus weniger haltbar erwiesen haben.

kssttd-g.gifIst, weil: Eben so ein Kassettendeck in Buchform gibt es nun. Ausgehend von ihrer eigenen Leidenschaft für den vom Aussterben bedrohten Tonträger haben sich Jan Drees und Christian Vorbau auf die Suche nach der verlorenen Zeit begeben und sind quer durch die (Bundes-)Republik gereist, um Kassettengeschichte(n) aufzuschreiben. Dazu haben sie auf die eine oder andere Weise dem Band verbundenen Menschen um Beiträge gebeten bzw. ihnen jeweils drei bohrende Fragen gestellt - darunter DJs wie Hans Nieswandt und Westbam, Künstler wie Gregor Hildebrandt, Andreas Schlaegel und Rafael Horzon, AutorInnen wie Benjamin von Stuckrad-Barre, Alexandra Hennig von Lange und Peter Glaser. Und wie es der Zufall so will, ist auch die Verfasserin dieses Log.Buchs, in dem bekanntlich auch hin und wieder die eine oder andere Aufzeichnung zu Tapes resp. Kassettengeschichten zu Lesen steht, mit von der Partie.

"Kassettendeck - Soundtrack einer Generation" heisst das gerade beim Eichborn-Verlag erschienene Ergebnis der Recherchen. Welches hiermit zur geneigten Lektüre anempfohlen sei.

Wer erst mal spitzen will: Eichborn hat bei Book2Look eine kleine Vorschau ins Netz gestellt - und ausserdem führen Drees und Vorbau ein Kassetendeck-Blog, in dem derzeit unter anderem auch die Termine ihrer aktuellen Lese- und Konzerttour stehen.
Stimmt: Am Ende will man (über) Kassetten eben nicht nur lesen, sondern auch (von ihnen) hören... hoffentlich noch lang...

Von miss.gunst am 02.04.2011 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?