« topFREE40.org | Hauptseite | Radio Saturn »

04.08.05

Strandtag mit sonik alchemy

Faul sein ist wunderschön, wie wir von Pippi Langstrumpf wissen. Und bekanntlich sind Strände bestens geeignet, um diese Tugend ein bisschen zu pflegen.
Genau, wir sind sozusagen immer noch im gestern für die Vorstellung von topFREE40.org gebastelten Bild. Und führen heute einfach einmal exemplarisch vor, was dort so von den Wellen angespült wurde - zugegeben: auf gezielte Anfrage hin.

tf40c.gifDie lautete, einem bisher im Radar von HOME MADE bevorzugt behandelten Schwerpunkt entsprechend (nein, "8 bit" wäre wirklich zu einfach gewesen - das machen wir vielleicht ein ander Mal..):
x experimental
x noise
x art materials

Und lieferte dann als einen von vier Einträgen sonik alchemy.
[Beiseit: Den Infos von topFREE40.org entsprechend hätte man theoretisch auch "field record[ing]s" ankreuzen können müssen. Da filterte das strandeigene Sieb sonik alchemy aber seltsamerweise raus.]

Klingt erstmal interessant, findet das den okkulten Traditionen sozusagen naturgemäs zungeneigte Medium von HOME MADE. Schauen wir es uns also genauer an. Das Testergebnis:

Nunja. Viel hat der Audio-Bereich noch nicht zu bieten. Auf die dort versammelten Tracks - wie beispielsweise man manly 1 - treffen die obigen Kategorien auch durchaus zu. Aber: Bei dem mp3 handelt es sich nur um einen Schnipsel - und der Katalog des Labels besteht nur aus einer Liste mit Text. Bestellen kann man dann zwar online - ob das jedoch für das Prädikat "Netzlabel" reicht, möchte miss.gunst mal sachte bezweifeln.
Mal ganz abgesehen davon, dass die Seite nicht gerade durch ihr Design besticht und - wenn man sie denn liesse - providerbedingt mit jeder Menge Werbe-PopUps nerven will.
Was im Übrigen wohl auch die man manly-tracks recht schnell schaffen könnten, so sie auch nur ein wenig länger wären. Für einen richtig relaxten Strandtag bietet sich die sonische Alchemie also nicht gerade an.

Dafür können topFREE40.org wiederum natürlich wenig bzw. nichts - derlei ist kaum zu umgehen, wenn man als Plattform wirklich offen für Alle(s) sein will.
Und selber machen heisst eben auch: Selber wählen können müssen.
Ist manchmal schon etwas mühsam. Aber damit kommen wir gerade noch klar.

Folglich seufzt das Medium von HOME MADE und verspricht: Eine Aufstellung der HOME MADE-Sommerhits wird wohl neuerlicher Perlentauchgänge bedürfen. Nunja - bis zum Ende der Saison ist ja auch noch ein bisschen Zeit...

Von miss.gunst am 04.08.2005 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (2)

Kommentare

jaja der gute manmanly braucht dringend mal einen besseren server :o) dann wird auch alles besser - material jedenfalls hat er genug - gruss aus zürich

Von: kiilo at 05.08.05 18:21

soso, ein fall von bzw. für "o lord, won't you buy me..." (s. d. logbuch-eintrag, http://www.homemade-labor.ch/weblog/archives/2005/06/oh_lord_wont_yo.html ).
aber über scene.org könnte sowas doch gehen?
ist wahrscheinlich - wie er auch selbst schreibt - mehr ein problem der zeit.
die man sich halt nimmt oder nicht...

Von: miss.gunst at 06.08.05 20:13

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?