« Ruf! Mich! An! | Hauptseite | RadioNetz (Nach Neuhaus) (WRT) »

18.09.05

Sendepause

Im Fernsehen gibt es sie fast nicht mehr. Die klassische Sendepause. Vom veritablen Sendeschluss ganz zu schweigen. An Fahnenwehen und Nationalhymne zu später Nacht- bzw. frühen Morgenstunde dürften sich zwar eh nur hartgesottene Gemüter erfreut haben. Aber das darauf folgende Testbild wird schon von einigen vermisst. Schliesslich macht es sich ebenso rar wie der schöne Sendeschnee: Schnee von gestern, so nicht gerade der Empfang gestört ist.
Daneben gab es ehedem, als sich die Sender noch nicht in jeder freien Minute selbst bewarben, noch jene Zwischen-Zeiten, die "Kurze Pause" hiessen. Keine echten Sendepausen also. Sondern anfangs Standbilder - meint sich das Medium dunkel zu erinnern. Später dann, das aber sicher: Bewegtes. Nämlich lebendes Getier!
Kleine Katzen mit aufdringlich hohem Niedlichkeitsfaktor, die etwas träg bzw. tendenziell verängstigt in einem Op Art-artigen Spielturm hockten. Oder Horden von hysterischen Finken, die ständig von Innen gegen die Mattscheibe zu fliegen drohten. Wirkte seinerzeit, und zwar selbst aus Kinderperspektive, schon ziemlich schräg.
Trotzdem fragt sich das Medium gerade, was wohl aus diesen Bildern geworden ist. Ob sie überhaupt in Archiven aufgehoben wurden? Ob es dafür wohl ebenfalls Sammler gibt? Auf's Stichwort "Fernsehfinken" wirft Google jedenfalls nur eine DDF-Kinderserie aus.

Kurzum: Das Medium sehnt sich nach sachdienlichen Hinweisen.
Während es selbst - notgedrungen ohne zünftiges Zwischenbild - ebenfalls mal eine kleine Sendepause einlegen muss.

Von miss.gunst am 18.09.2005 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?