« iXem radio (WRT) | Hauptseite | Radiolektionen zu Instrumenten »

06.08.06

DIY Radio für alle Fälle

refrad_ksw.gifDieses grossartige Modell harrt schon länger im Kulturbeutel-Vorrat des Mediums seiner Vorstellung.
Es verdient wirklich einen Ehrenplatz im Zettelkasten, denn es lässt alle bisher dorthin verbrachten Bauanleitungen weit hinter sich:
Das Refugee Radio von Mareike Gast.

refrad_g1.gifBasierend auf dem guten alten einfachen Prinzip des Kristall-Radios (mehr dazu in der Wikipedia) hat die deutsche Designerin einen Bauset entworfen, mit dem sich Menschen in Situationen, in denen sonst nichts zur Hand ist, mit wenigen Griffen wieder ans Informationsnetz andocken können sollen.

Wer jetzt milde lächelt und meint, da gäbe es doch gerade die tolle OneDollar-Laptop-Aktion und das sei sicher viel zeitgemässer, schaut auf die falsche Baustelle. Wie der Name Refugee Radio schon sagt, geht es hier nicht darum, im Zweifelsfall zu einer Suchmaschine surfen zu können (um dann festzustellen, dass die gewünschten Suchergebnisse leider zu Informationsquellen führen, die man nur per pay anzapfen kann - denken wir beispielsweise ans Medizinstudium an Orten, wo die Bibliotheken nicht in der Lage sind, teure Zeitschriftenabos zu zahlen...). Sondern um den ganz basalen Zugang zu essentiellen Informationen, Nachrichten undsoweiter. Und für den ist auch unabhängig von Kriegen und Krisen in vielen Gebieten nach wie vor das Radio zuständig. In Kriegs- und Krisengebieten natürlich sowieso.

refrad_g.gifDas Medium meint jedenfalls: Ein ebenso kluges wie wichtiges Projekt, das man sich wirklich verbreitet wünschen würde. Zumal sich der Bausatz, der mit einer auf den ersten Blick verständlichen Anleitung daher kommt, beispielsweise auch bestens dafür eignen dürfte, in Friedenszeiten Kindern zu zeigen, wie ein einfaches Radio funktioniert. Dass es obendrein sogar optisch etwas her machen kann - und zwar bei Verwendung einfachster Materialien, wie sie im Haushalt oder sogar im Abfall zu finden sind - zeigt die Auswahl an möglichen Anwendungen.

Nützlich und schön - das ist wohl die beste Basis-Definition für gelungenes Design.

[Bildchen: Das Medium dankt Mareike Gast für die Erlaubnis, das Refugee Radio würdig veranschaulichen zu können.]

Von miss.gunst am 06.08.2006 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?