« kanal7 @ Elektromagnetischer Sommer (WRT) | Hauptseite | airwaves @ radiokunst (WRT) »

01.08.06

es funkt, es funkt (kanal 7 @ EMS ff. WRT)

k7_ksw.gifWeil im gestrigen Webradiotipp - geschrieben, als der Tag kaum zwanzig Minuten jung war und deshalb eben etwas früh - nur eine vage Vorschau auf das kanal 7-Programm im diesjährgen Elektromagnetischen Sommer gegeben werden konnte, folgt heute nun ein erster Testbericht.

Dem vorausgeschickt darf erst einmal die frohe Kunde werden: Das Programm für die aktuelle Spezialitätenwoche steht jetzt im Netz, so dass man wenigstens schon mal eine grobe Orientierung über die Tagesplanung bekommt.
Allerdings (bislang jedenfalls) wirklich nur eine grobe, denn das Menü umfasst lediglich die musikalische Seite.

Die schaut auf den ersten Blick zwar auch für sich bereits recht vielversprechend aus - insofern sie sich nämlich aus den Vorräten des Sonischen Eichhörnches, also der Netzlabeldatenbank Sonic Squirrel speist. Und Tag für Tag einen neuen Schwerpunkt setzt - beispielsweise am kommenden Samstag (05.08.06) die anonym bzw. unter "no name" eingetragenen Stücke oder am Donnerstag nur solche die mit "Q" beginnen. Erst mal freut sich das Medium allerdings auf den morgigen Mittwoch (02.08.), weil da nämlich jene Tracks im Mittelpunkt stehen sollen, die selten bis nie abgerufen werden.

k7_g.gifWarum?
Nun: Gestern war sozusagen erst mal das andere Ende dran, nämlich die meistgehörten bzw. am häufigsten abgerufenen Stücke.
Und die - nunja, wie drückt man das am besten aus: Mit den Geschmäckern ist das so eine Sache. Wenn man z.B. so daran denkt, worauf im Schnitt die meisten Fliegen fliegen... Das Medium, tapfer testlauschend, wähnte sich jedenfalls über quälend lange Strecken versehentlich auf die Freuqenz eines ziemlich durchschnittlichen Dudelfunks geraten.

Aber wie auch immer bzw. wie geschrieben: Die Geschmäcker sind verschieden. Das Leiden hatte zudem ein jähes Ende, als sich am Abend so gegen Sieben unverhofft (weil nicht im Programm verzeichnet) das Podcast von netzpolitik.org zu Wort meldete. Mindestens ab da wurde es (ok: zwar musikalisch nicht wirklich besser, aber:) inhaltlich sehr sehr spannend. Schwerpunkt des Casts war Datenschutz/Datensicherheit. Informativ und hochkompetent - folglich auch allgemein zu empfehlen, das Ganze gelegentlich mal im LoRa-Archiv nachzuhören.

Im Anschluss musste die Testhörerin dann allerdings mal Pause machen. Wobei ihr allerdings auch scheinen wollte, als sei - wie durch ein Wunder oder war das etwa der zielstrebigen Bewegung in Richtung der weniger beliebten unter den beliebtesten Stücken zu verdanken??? - sogar, je später der Abend, desto besser die Musike geworden...

Von miss.gunst am 01.08.2006 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?