« Eavesdroplets (dispatx ruft) | Hauptseite | Radio-Raum (Behrens, WRT) »

16.08.06

Instrumentenkunde (klassisch)

pus_ksw1.gifZurück zu den Instrumenten. Auch wenn - oder vielmehr: Gerade weil die klassische Instrumentenkunde hier ansonsten etwas kürzer treten muss, gleichwohl aber auch dann eine Grundlage darstellt, wenn man sich mit seltsameren und selbstgebauten Stücken beschäftigt, soll es doch auch zu diesem Thema mal einen Eintrag im Zettelkasten geben.

Also, da hätten wir im Angebot zum Beispiel die Vienna Symphonic Libary, deren Abteilung "Instrumente" wahlweise deutsch oder englisch schön aufbereitete Basisinformationen bietet.

pus_g.gifIm Prinzip gibt es zu jeder Instrumentenfamilie bzw. zu jedem ihrer vorgestellten Mitglieder - etwa, um mal ein konkretes Beispiel herauszugreifen - zu so wunderbaren Instrumenten wie den Röhrenglocken (a.k.a. Tubular Bells)- ein einführendes Kurzporträt, Informationen zur Geschichte, zu Tonumfang und -erzeugung, Spieltechniken, Klangcharakter und passenden -verbindungen zu anderen Instrumenten u.a.m., sowie als besonderes Bonbon eine Liste mit exemplarischem Repertoire; erstere teilweise auch mit (mp3)-Tonbeispielen, letzteres aus nahe liegenden Gründen leider nicht.

Im Prinzip heisst: Leider ist das Ganze an einigen Stellen noch nicht ganz komplett, während es an anderen bereits erste Erosionserscheinungen aufweist - was schon ziemlich schade ist, aber: Was ist, kann doch begeistern und eignet sich in jedem Fall für einen soliden Grundkurs in Sachen Instrumentenkunde.

Und der lohnt sich immer, und sei es zur gelegentlichen Auffrischung. Zumal, wenn die Lehrstunden mit dem Klassiker schlechthin - Piccolo, Sax & Co - schon ein paar Jährchen her sein sollten...

P.S. Als Erinnerungsstütze, falls nötig: der Tonträger mit dem altvertrauten Cover [sic, da hat es im Netz anscheinend tatsächlich nurmehr eine Ausgabe als Kassette!] und eine pdf-Seite mit den Basisdaten der Geschichte).

[Bildchen: In Hommage an die ersten akustischen Instrumentenkundelehrstunden mit den Herren P. und S.; für die Vor-Bilder dankt das Medium wie so oft den generösen Generatoren derselben und dem grossen GNU.]

Von miss.gunst am 16.08.2006 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?