« Radiolektionen zu Instrumenten | Hauptseite | stroh-geige ff. »

09.08.06

Seltsame Streicher

afi_ksw0.gifSelbstredend gibt es Streich- und Zupfinstrumente, gegen die eine Dobro geradezu durchschnittlich dasteht.
Vielleicht nicht unbedingt vom Klang her. Wohl aber als Konstruktion.

Wie zum Beispiel jene, welche die kanadische Filmemacherin Lori Siegel in Bildern und mit passenden Ankern auf ihren Seiten versammelt hat.

Bei den meisten der "Unusual Instruments" scheint auf den ersten Blick zwar durchaus verständlich, warum welche Variationen bzw. Extensionen zu handelsüblichen Standardmodellen vorgenommen wurden. Aber wirklich logisch wird es einem deshalb nicht in jedem Fall.

afi_g.gifNehmen wir beispielsweise Mal die Nordländer. Da könnte man doch meinen: Liegen nahe beieinander, haben vielleicht verwandte Musikkulturen, ähnliche Traditionen im Instrumentenbau...

Von wegen. Die norwegische Hardingfele (Hardanger-Geige) schaut wie eine besonders prächtige Violine aus, hat aber mehr und anders aufgespannte Saiten für Obertöne; die schwedische Nyckelharpa wirkt eher wie eine Kreuzung aus Geige, Kniefiedel, Zitter; das isländische Modell der "Fidla" schliesslich kommt ziemlich spartanisch daher, bietet sich dafür aber um so mehr für den DIY-Nachbau an (dürfte allerdings dann wieder nicht ganz so einfach zu spielen sein - jedenfalls, wenn man ihm anmutige Weisen entlocken will).

Aber das ist natürlich alles noch nichts gegen lustige Wolpertinger wie die deutsch-irische "Stroh-Geige". Die obendrein noch beinahe in Serie ging.

Des Mediums Lieblingsstücke sind - auch aus persönlichen Gründen nahe liegend - jedoch jene aus der Familie der Benioff Cellos. Sie sehen als frühe Versionen elektronischer Streicher nicht nur etwas ungewöhnlich aus.
Ihr Erfinder, Hugo Benioff, war eigentlich Seismologe und ist deshalb bis heute weniger für seine Musikinstrumente als im Zusammenhang mit der so genannten "Benioff Zone".
Andererseits, so seltsam ist das auch wieder nicht.
Schliesslich muss man sich ja doch ein wenig mit Schwingungen auskennen - im Saiteninstrumentenbau und in der Musik.

[Bildchen: Zeigt - jedenfalls laut ursprünglicher Inschrift - einen fiedelnden Apachen und ist in Lori Siegels Sammlung von "Unusual Instruments" zu finden.]

Von miss.gunst am 09.08.2006 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?