« wind, wetter, schnee und feldman (WRT) | Hauptseite | tape care »

15.02.07

dorkbot swiss @ zürich (plus: micromusic)

dbs0702_ksw.gifWar ja wirklich an der Zeit: Am heutigen Donnerstag (15.02.07) startet dorkbot swiss in seine diesjährigen Aktivitäten.
Wie gewohnt werden Menschen, die mehr oder weniger seltsame - auf jeden Fall aber kreative - Dinge mit Elektrizität anstellen, aus dem Näh- bzw. Elektronikbastelkästchen plaudern...

Und wie schon so oft ist der Zürcher Walcheturm Gastgeber für ein rundum lecker bestücktes Programm:

So werden Roman Bleichenbacher, Michael Gross und Manuel Bleichenbacher ihr Projekt codecheck.ch vorstellen: Eine unabhängige Internetplattform für Produktinformationen, die es VerbraucherInnen ermöglicht, herauszufinden, was genau sich hinter dem Strichcode auf den Verpackungen von Waren verbirgt. Denn während es hier bestimmte Standards gibt, findet mitnichten alles potentiell Wissenswerte Eingang in die meist eher werblich orientierten Texte auf Dosen, Schachteln und Flaschen.

dbs0702_g.gif[Beiseit: Gerade eben mal die Datenbank getestet, ob es schon einen Eintrag zu Code Nr. 9783856162382 gibt. Hat es nicht, ist aber auch kein Wunder - schliesslich handelt es sich um ein Buch, bei dem man vergleichsweise unschwer feststellen kann, ob das was drauf steht auch drin ist. Aber man könnte dafür sehr wohl selbst einen Eintrag anlegen und nebenbei vielleicht sogar herausfinden, ob z.B. bei der Produktion irgendwelche unangenehmen Zusatzstoffe verwendet wurden. Nein, natürlich kein Textgenerator oder Plagiiertes. Aber möglicherweise doch fiese Papierchemie?]

Weiters an diesem Abend mit dabei ist Christoph Weber, der den geneigten Anwesenden seine wardriving bots näher bringen will. Dabei handelt es sich - anders als Name (und Seitendesign) auf den ersten Blick vermuten lassen könnten - nicht um digitales Kriegsspielzeug. Sondern um kleine Programme, die in der Lage sind, drahtlose Netzwerke aufzuspüren und selbständig Botschaften über diese zu versenden.
Auf einem Träger installiert, können sie - beispielsweise in einem Postpaket - auf die Reise geschickt werden und sich dann als mobiles Tracking-System nützlich machen. Das klingt ziemlich spannend, weil praktisch. Unter dem Strich allerdings auch nicht besonders legal. Aber wer weiss, vielleicht klopfen die kleinen Bots ja jeweils höflich an und fragen, ob sie den erspähten Netzzugang mal eben nutzen dürfen?

Als besonderer Gast ist schliesslich noch John Klima aus New York mit von der Partie. Besonders FreundInnen webbasierter Kunst alles andere als ein Unbekannter - siehe zum Beispiel den Context Breeder, den er 2002 als alternatives Interface für die Netzkulturplattform rhizome entwickelt hat oder das Great Game, das er 2001 für das xcult-Projekt "Shrink to Fit" entwickelte.
Im Walcheturm wird er heute Abend nicht nur einen Überblick über seine Arbeiten der vergangenen Jahre geben, sondern auch eine Vorschau auf sein aktuelles Projekt, "synthetic kiss".

Das alles (und wahrscheinlich noch viel mehr) also heute, 15.02.07, ab 20:00 Uhr im Zürcher Walcheturm. Seid dabei!

dub_k.gifP.S. Und danach? Geht's in den Helsinki Klub zur zweiten Zürcher micromusic night. Versprochen wird: "chipragga_hopper dubmood accompanied by his MC_amigo BOLTES will rock the stage. wanga and carl will be drinking beer and DJing laterz on..."
Mal reinhören? Geht z.B. hier (mp3); weitere feine Titel auf seiner Seite.
Offizieller Einlass zwar ebenfalls schon ab 20:00 Uhr und Konzert laut Plan ab 22:00 Uhr - aber da dürfte man, vom allfälligen Andrang mal abgesehen, nach dem dorkbot-Abend noch lässig herüberschlendern können, ohne etwas zu verpassen.
[Bildchen links: brainbits, dubbed]

Von miss.gunst am 15.02.2007 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?