« Radiogeschichte(n) zum Nachhören | Hauptseite | video-kurtisane (mit marclay) »

02.05.07

DIY Talkshow

cmht_ksw.gifBeim Stichwort Talkshow denkt man natürlich erst einmal an faule Sofakartoffeln. Engagiert debattiert wird ja schon auf dem Bildschirm - ergo naheliegend, sich ganz bequem zurückzulehnen und sich, was etwaige eigene Interventionen betrifft, allenfalls aufs Knöpfchendrücken der Fernbedienung zu kaprizieren.
Doch damit ist jetzt Schluss. Fernseher aus, Computer an - und dann: Willkommen bei der Cool Media Hot Talk Show!

Mindestens wer der feierabendlichen Bequemlichkeit im angesicht wechselnder Labertaschen, die noch jedes Thema flachgeredet bekommen, müde ist, sollte diese Einladung wahrnehmen.

cmht_gg.gifHeute Abend (02.05.07) um 20:30 Uhr startet das Amsterdamer De Balie nämlich besagtes Format - und zwar live, aber eben keineswegs allein vor Ort.

Vielmehr handelt es sich um ein Projekt, das in mehrfacher Hinsicht auf Beteiligung aus dem und im Netzwerk setzt.

Wie man den entsprechend einladend gestalteten Heimseiten der Cool Media Hot Talk Show entnehmen kann, sind wir sozusagen auf allen Ebenen eingeladen, fleissig mitzutun.

So sollen nicht nur die Themen für die Talkrunden eingegeben, sondern auch kompetente Gäste vorgeschlagen und über beides dann jeweils per Stimmabgabe entschieden werden.

Erst dann kann die Sache über bzw. auf die Bühne gehen. Und zwar im De Balie sowie zugleich online, wo es nun erst recht das Mit- bzw. Einmischen gefragt ist.
Wie letzteres genau funktioniert, probiert man dann am besten heute Abend selber aus.

Besonders freudige Überraschung womöglich nicht nur für das Medium, sondern auch für treue LeserInnen: Wie ein Blick auf die jeweiligen Charts zeigt, hat doch tatsächlichunter den vorgeschlagenen Themen (in diesem Fall kam der Vorschlag von Tatiana Goryucheva, der Initiatorin) Radio 2.0 das Rennen gemacht; unter den vorgeschlagenen Gastrednern ist es kein geringerer als Harold Schellinx*, von dem in diesem Log.Buch ja schon mehrfach zu lesen war - allem voran natürlich in Sachen seiner Found Tapes.
Und wer sich schon mal auf die zu diskutierenden Fragen einstimmen möchte (sehr sinnvoll spätestens dann, wenn man aus den virtuellen Publikumsreihen als preiswürdige/r Mitdiskutierende/r leuchten will - es gibt nämlich auch etwas zu gewinnen), findet die selbstredend ebenfalls in entsprechenden Charts.

cmht_g1.gifAnsonsten noch Fragen? Die beantwortet sicher eine weitere Liste - nein, keine Charts. Diesmal ein (offenbar nicht verhandelbarer) FAQ.
[Beiseit: Es gibt auf der Seite sogar noch eine ganze Menge weiterer Möglichkeiten zur Beteiligung, man kann zu diversen Dingen Kritiken schreiben/bewerten. Aber irgendwann ist doch auch mal gut mit Mitmachen - zumal, wenn aktuell ja nun allenthalben Projekte nach ebensolcher rufen schreien. Und man vielleicht zur Abwechslung auch mal etwas selber machen will. Oder?]

Ach ja, genau. Wer bei dem Namen der Cool Media Hot Talk Show an den guten alten McLuhan und sein berühmtes zweites Kapitel zu "Heissen Medien und kalten" denkt, liegt genau richtig (s.a. die Selbsterklärung des Projekts).
Dem Medium selber fällt bei dieser Gelegenheit allerdings nur zum wievielten Mal auf, wie schief die deutsche Übersetzung liegt: Eigentlich müsste es ja "kühle" Medien heissen und nicht "kalte". Denn richtig kalt kann wohl kein Medium sein. Sondern nur das was-auch-immer, das man dann erst einmal zu einem solchen macht.

[Bildchen: Samt und sonders von der schicken Heimseite der schicken Cool Media Hot Talk Show. Die übrigens rundum unter CC-BY-NC-SA, es ansonsten aber den Beteiligten überlässt, wie sie ihre Zugaben lizensieren wollen.]

* P.S., update: Von wegen. Hatte dann doch auf die letzte Minute noch Arie Altena das Rennen gemacht. Aber vielleicht ist HarS auch zu einem anderen Thema der idealere Gast. Etwas gewöhnungsbedürftig auch die leichte Zeitverschleppung beim Eingeben der Fragen. IRC-artiges Mitdiskutieren wäre jedenfalls doch nochmal was anderes gewesen. Allerdings: So partozipativ sind Talkshows ja schliesslich auch im übrigen Medienleben nicht...

Von miss.gunst am 02.05.2007 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?