« flachland | Hauptseite | elektr(on)ische teezeremonie (WRT) »

24.07.07

krach im hinterhaus

nins_ksw.gifDie Bewohner der gestern vorgestellten Flachland-Bleibe werden so etwas wahrscheinlich tunlichst vermieden haben. Denn vermutlich verbreiten sich extremer justierte Schallwellen in einem schmalen Glashaus ziemlich effektvoll und ein Wörtchen wie "Swing" gestattet ganz neue Deutungsdimensionen.
Heute gehts aber in ein Häuschen etwas soliderer Bauart und grosszügiger bemessener Tiefe, und da dürfen die Regler dann schon etwas weiter aufgedreht werden.

Genauer gesagt: Geradewegs wieder in eben jenes Hinterhaus in der Offenbacher Bettinastrasse 71, in welchem am vergangenen Sonntag auf Einladung des forum für experimentalelektronik bzw. der curmbox - deren noisige Veranstaltungen wir hier ja gerne (mit)feiern - Roesing Ape ein Ständchen gegeben hat.

Dort ist nämlich atelierweise Herr buckettovsissors eingezogen und wird nun, da es im obersten Stock einen extrem charmanten Raum gibt, der sich für einschlägige Nutzungen anbietet, unter dem Dach seines kleinen Labels produck Letzteren regelmässiger ebensolchen zuführen.

nins_g.gifSo auch am heutigen Abend (24.07.07) ab 20:00 Uhr, an dem uns ziemlich illustre Gäste aus dem fernen Schottland aufspielen sollen:
Zum einen Nackt Insecten a.k.a. Ruaraidh Sanachan aus Glasgow, der nebenbei u.a. auch das sympathische Tape-Label Sickheadtapes betreibt.

Und zum anderen Usurperr, eine in Edinburg ansässige Formation, hinter der Malcy Duff und Ali Robertson von Giant Tank stecken.
Btw: Ein Besuch bei den Heimseiten des Gigantischen Behälters (bzw. Pppanzers) sei allerwärmstens auch denjenigen empfohlen, deren musikalische Wellenlinie sich vielleicht nicht ganz mit derjenigen von Usurperr deckt. An den graphischen Talenten der Combo-Mitglieder und namentlich des Herrn Duff dürften nämlich auch FreundInnen einer rrraw drawn Zeichenkunst ihre helle Freude finden (*oh ja*!).

Doch zurück zum Konzertabend, der hier umworben werden soll: Schliesslich darf nicht unterschlagen werden, dass es noch weitere Vortragende gibt. Zu Neuhausen - einer lokalen Formation - weiss das Medium mangels einschlägiger Vorkenntnisse zwar nichts zu sagen resp. schreiben. Ansonsten aber wird Herr buckettovsissors selbst sich die Ehre geben, seine selbst fabrizierten Tonträger (unter anderem: geritzt, gegossen und geklebt) zum Klingen bringen. Und allein das ist schon die Pilgerreise gen Offenbach wert.
Kurzum: Krach im Hinterhaus? Danke, gern!

[Bildchen: Imaginiert, wie mit nackten - ach was: nackten behaarten Insekten zünftig gefeiert wird. Im Eifer des Gefechts scheint die Diskokugel in den moshpit gerutscht zu sein - aber die Stimmung beim Krach im Hinterhaus ist doch offenkundig recht gut. Der Dank für die Mütter der zum Tanzvergnügen Angetretenen geht wie so oft an einen Wikipedia Commons-Spender, in diesem Fall an James Gathany, der offenkundig ebenfalls Insekten mag. Resultat wie Vorlage unter cc-by 2.5 lizensiert.]

Von miss.gunst am 24.07.2007 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?