« SoundTransit | Hauptseite | radioexperimente (a2d) »

28.08.07

from analog to digital (and back again)

a2dg_ksw.gifManche behaupten ja, der Weg von A(nalog) nach D(igital) bedeute einen Quantensprung. Wobei man schon darüber ins Grübeln geraten könnte: Wäre die Übersetzung in so ein Bild eher ersterer oder letzterer Sphäre zuzuordnen? Ein Werber würde diese Frage wahrscheinlich anders beantworten als ein Kernphysiker.
Aber die HOME MADE-Reihe "From Analog to Digital", zu der Simon Grab von ganzerplatz ab morgen wöchentlich in den Walcheturm lädt, will auch gar nicht philosophieren. Sondern schauen, was in der Praxis so geht.

Und die ist, wer hätte das gedacht: Doch meist beides. Also analog wie digital.

Fünf Themenabende wird es geben, die je auf ihre Weise - wie es nicht nur der Zufall so will - bestens mit entspechenden Strängen korrespondieren, die auch in diesem Log.Buch schon verfolgt worden sind beziehungsweise hie und da immer wieder auftauchen:

a2dg_g.gifGleich morgen Abend (29.08.) geht es mit "Radioexperimenten" in die Vollen gehen, am 5. September um "Raumklang"; am 12. September stehen "Microcontroller" im Mittelpunkt; am 19. September werden dann "Interfaces" erkundet.
Und zum Abschluss der Reihe am 26. September soll unter dem Motto "DIY Orchestra" die Bühne nicht nur den eingeladenen KünstlerInnen offenstehen, sondern auch allen anderen Gästen, die mit eigenen Instrumenten und Klängen dazu stossen wollen.

Soweit die vorfreudige Vorschau aufs gesamte Programm. Details zu den einzelnen Themenabenden bzw. den beteiligten KünstlerInnen und Projekten kann man sich in den oben verankerten Beiträgen im CMS von ganzerplatz abholen - und womöglich wird es auch in diesem Log noch den einen oder anderen Eintrag geben. Denn wir sind ja auch mit einigen einschlägigen Überlegungen zum Thema (in der Tat: a2d2a) mit von der Partie...

Am allerbesten aber: Ganz analog vor Ort im Walcheturm vorbeischauen, ab morgen bis einchliesslich 26.09. jeden Mittwoch ab 21:00 Uhr.

[Bildchen: Passt diesmal nachgerade didaktisch zum Thema. Hier haben wir nämlich ein prächtiges ADU-Erweiterungsmodul, dankenswerter Weise von Enrico Grämer an die Wikipedia Commons gespendet.]

Von miss.gunst am 28.08.2007 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?