« absurde apparaturen, merkwürdige maschinchen ff.: goldberg | Hauptseite | interfaces (a2d) »

17.09.07

gut genug für euch (und besser)

gefy_ksw.gifZur Abwechslung und wie immer wieder mal gern zum Wochenbeginn ein bisschen Musik. Aber natürlich nicht irgendwelche.
Vielmehr verdankt sich die Empfehlung der betreffenden Formation erstens der Linz-Exkursion, von der ja noch weiter Bericht erstattet werden sollte (bzw. einem extrem erfrischenden Konzert ebendort). Und zweitens der Tatsache, dass sich die dort genossene Performance auch insgesamt ganz prima in den Interessenradius dieses Logs fügt.

Angefangen schon mal damit, dass besagtes Konzert im Roten Krebs und dort im Rahmen eines kleinen, sehrsehrfeinen Specials des Instituts für erweiterte Kunst namens "Welcome to the Jungle of the Real" stattfand. Letzteres übrigens unter Mitwirkung des Hyperwerk organisiert. [Btw: Ziemlich nett muss schon die Avatars-Get-A-Life-Party am 07.09. gewesen sein. Leider verpasst, da an dem Tag noch andernorts verpflichtet.]

gefy_g.gifSehr sympathisch auch der Hintergrund, aus dem die beiden Mitglieder dieser Kombo kommen: Raumschiff Engelmayer exploriert ansonsten mit Bulbul das NoiseTrashPluriversum, Karin Brüll kennen und schätzen wir sowieso aufgrund ihres Einsatzes bei den (Tschuldigung, geht nicht ohne dieses Attribut:) grossartigen Schwestern Brüll.
Und beide zusammen sind eben seit zwei Jahren GOOD ENOUGH FOR YOU. Aber natürlich noch viel viel besser als das.

Nun ist das hier bekanntlich (bis auf sehr sehr seltene Ausnahmen) kein Konzertkritik-Blog. GOOD ENOUGH FOR YOU sind aber auch nicht irgendeine nette Band, sondern eher so etwas wie ein glamouröses KonzeptPerformanceTrash-Duo, das hitverdächtige, das heisst: durchaus auch tanzbare Installationen produziert. Oder so ähnlich. Kuhle Kostümierung und selbstgebastelte Instrumente inbegriffen - unter letzteren ein von Mlle. Brüll mit Hingabe gezupftes E-Beil sowie an des Herrn Raumschiff verlängertem Rücken applizierte Buttock-Bongos (nennen wir grad mal so mangels offiziell verfügbarer Benamsungen).

Ausserdem: Tolle Texte (natürlich streckenweise auch mitsingtauglich, auch wenns ein bisschen Übung braucht) und ein preisverdächtiger Tonträgertitel, "Wer hat von meiner Installation gegessen" (CD, bei 22.Jahrhundertfuchs; zudem gibts noch eine mit Acid Pauli aka Console produzierte schicke blaue Single bei disco b).

Kleine Auswahl von Ohrzuckerln hat auf den MySpace-Seiten von GEFY; bei YouTube ein kleines Bandporträt von senf.tv. Das allerdings, wie gut gemeint auch immer, allenfalls ein Gran des unschlagbaren Charmes der Guten vermittelt.

Von daher (aber eh klar): Besser mal nach den nächsten Konzertterminen auslugen. Als da wäre zum Beispiel kommenden Samstag (22.09.) einer im Maria in Berlin. Zu weit weg? Nun, wie das Medium bereits munkeln hörte, dürfen vielleicht auch die ZürcherInnen schon mal Vofreude auf ein Wiedersehen schüren. Wenn nicht wieder dort, dann an einem anderen Ort vor Ort. Weil, wie es der Zufall ein guter Geist so will bzw. plant, auch der nächste popupshop an der Limmat stattfinden soll. Und wenn alles gut geht, zu diesem würdigen Anlass dann möglicherweise auch GOOD ENOUGH FOR YOU Glück und Freude verbreiten werden... toitoitoi...
gefy_g2.gif
[Bildchen: War leider keine Zeit, eins von diesen wunderbaren Bandfotos anzufragen; es handelt sich also mal wieder um eine Begelfsimagination. Irgendwie ein bisschen inspiriert von der Gitarrenwunderaxt - wobei das Exemplar von Mlle Brüll, nix pink, ein kerniges handelsübliches ist. Der Dank für den Glam geht an Inkwina; der für die Axt im Haus an Luigi Chiesa. Merci und cc-by-sa.]

Von miss.gunst am 17.09.2007 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?