« radioexperimente (a2d) | Hauptseite | ruf von der transmediale »

02.09.07

Radio Danièle (WRT)

rdcw_ksw.gifSeit dem vergangenen Wochenende zeigt die Kunsthalle Zürich eine Einzelschau des amerikanischen Konzeptkünstlers Christopher Williams. Sehenswert in jedem Fall - aber davon abgesehen würde man in einem Log mit besonders freundschaftlichem Verhältnis zur DIY- und Bastelkultur vielleicht doch eher einen Hinweis auf die Ausstellung erwarten, die ein Stockwerk tiefer zu sehen ist, wo Olaf Breuning - auch wenn er mittlerweile vozugsweise basteln lässt - wie gewohnt einer entsprechenden Ästhetik frönt.

Aber hier soll es ja auch gar nicht um Williams' Ausstellung selbst gehen. Sondern um ein echtes Highlight ihres Rahmenprogramms.

rdcw_g1.gifAnlässlich seiner Schau in der Galleria d’Arte Moderna in Bologna hatte Williams nämlich im Frühjahr diesen Jahres zusammen mit dem Künstler und Kritiker John Kelsey ein spezielles KunstRadio-Format entwickelt, mit dem er nebenbei auch dem legendären "Radio Alice" Reverenz erwies, das 1976 als erster freier Radiosender Italiens in Bologna auf Sendung gegangen war:
"Radio Danièle", benannt nach der 2006 verstorbenen Regisseurin Danièle Huillet (wem dieser Name sträflicher Weise nicht so viel sagen sollte: mehr zu den Filmen, die sie gemeinsam mit ihrem zweiten Mann Jean-Marie Straub drehte, u.a. in der Wikipedia).

Hiefür hatten die beiden zahlreiche KünstlerInnen und Künstlergruppen (unter anderem: Paul McCarthy, Albert Oehlen, Bernadette Corporation, Jutta Koether & Steve Parrino) sowie diverse Initiativen eingeladen, Musikmixe und experimentellere Formate zu entwickeln oder gegebenfalls auch vorhandene Produktionen einzureichen - mit dem Ergebnis, dass seinerzeit mehrere Monate lang regelmässig gesendet werden konnte.
Das komplette Archiv von Radio Danièle ist nach wie vor auf den Seiten des Bologneser Senders Radio Citta Del Capo abrufbar, wo die einzelnen Sendungen übrigens auch zum Herunterladen zur Verfügung stehen.

rdcw_g2.gifWährend der Laufzeit der Zürcher Schau in der Kunsthalle sollen diese Sendungen nun nicht nur über Radio LoRa ausgestrahlt werden, sondern es ist auch eine Fortsetzung des Radio Danièle-Konzepts geplant:

"Comprised of a mix of live and pre-recorded material, music and discourse, radio plays, rants, mix-tapes, play lists, experimental, urban, folk, hardcore, and pop sounds. You can listen to Radio Danièle on Radio LoRa from Sunday night until Wednesday night at 2 am. Sometimes for 7 Minutes, sometimes for 4 hours."

Wer kann, der kann, muss man mit Blick auf die Ausstrahlung des Programms wohl seufzen. Jedenfalls: Heute Nacht - oder vielleicht besser gesagt: morgen früh, nämlich zu der extrem privilegierten Sendezeit zwischen 02:00 Uhr und 04:00 Uhr a.m. können hartgesottene Kunstradio-Fans lauschen, wie die Ankündigung diesmal ausgelegt wird, wenn A.R.E. WEAPON ("A New York-based band who make songs about New York") auf Sendung geht.

[Bildchen: Haben natürlich nichts mit Christopher Williams zu tun, dem so ein Geschmuddel nicht in die Fototüte käme. Reine Notlösung, basierend auf Radiogeräten der 1970er - für die wie so oft den Wikipedia Commons zu danken und dem grossen GNU eine Widmun zuzuwinken ist.]

Von miss.gunst am 02.09.2007 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?