« zum jahreswechsel... | Hauptseite | zeichenmaschinen ff. »

02.01.08

BricoLodge (mit WRT)

brl_ksw.gifDa sich die Bastelarbeit am GUNSTmusikmix tatsächlich noch ein bisschen in die Länge zieht, gibts zum Start ins Neue Jahr erst einmal etwas aus den Tiefen des Kulturbeutels - wo sowieso fuderweise glückliche Funde, auf Exkursionen Gesehenes, Gehörtes und Gesammeltes einer Aufarbeitung resp. Vorstellung im Blog harren.
Darunter selbstredend auch solche, die hinreichend Futter für die Ohren bieten, um etwaige Wartezeiten auf den Musikmix zu überbrücken - wie beispielsweise BricoLodge.

Ursprünglich als Netzlabel gestartet, hat die von Jon Vaughn und Carrie Gates begründete, in Kanada beheimatete BricoLodge ihren aktiven Betrieb zwar mittlerweile eingestellt oder mindestens auf Eis gelegt. Aber ihre Archivalien bzw. ihre Veröffentlichungen wirken deswegen noch lange nicht verstaubt.

Sowieso kann das Projekt schon von seinem aufs Bricolage-Prinzip anspielenden Namen her, vor allem aber durch sein Selbstverständnis Sympathiepunkte sammeln:

"We believe that people have the right to share. Especially online. All of the art you will find on BricoLodge is free for you to download, enjoy, and share with friends. Audio releases include custom-made, ready-to-print 'cover art' to complete your burned CDs. We abide by and promote the Creative Commons Licence [und zwar, siehe Anker: by-nc-nd] for all of our releases - please read it before you download from us!"

brl_g1.gifWas nun die obligate persönlichen Empfehlungen einer oder mehrerer Produktionen aus der Sektion "Releases" betrifft [ja, mal wieder ein leidiges Framesystem, deshalb muss bzw. möge selbsttätig links aufgerufen werden, was rechts erscheinen soll], lässt sich zunächst einmal ganz grundsätzlich vorwarnend bemerken:

Das in der Vorstellung der BricoLodge nonchalant erwähnte Wörtchen "experimental" wird hier denkbarbar gross geschrieben - oder anders gesagt: Wenn es im LeserInnen-Poll der aktuellen De:Bug zum Kapitel "Netzlabel" heisst (und sich auch ziemlich deutlich abbildet), dass das Gros der Stimmen auf Tanzhallentechno und/oder Ambient-Produktionen entfallen ist, dann werden selbige LeserInnen hier kaum auf ihre Kosten kommen. Die meisten Produktionen sind mehr etwas fürs interessierte, konzentrierte Lauschen.
Und bieten dafür: Angewandte Medienarchäologie (wie z.B. das Vinyl Intervention Trio, brico023, oder Esther B.s "It is not easy for doug engelbart to give a conference when youppi and mad dog are in the house", brico006) und intelligente Dekonstruktion (wie z.B. Nuthres köstliche Britney-Zerlegung "Lost in a Crystal Sky", brico010).

brl_g2.gifWer sich an diese Ästhetik(en) erst mal adaptieren muss, sollte vielleicht mit brico009 beginnen: "Wear" von Camp rührt und schüttelt seine elektronischen Klangcocktails nämlich ziemlich sanft - ohne dass eine Verwechslungsgefahr mit schlappem Ambientgesäusel bestünde.

In diesem Sinne: Ruhig mal den Poll Poll sein lassen und lauschen, was sonst noch geht. Zum Beispiel in den Archiven der BricoLodge. Und dort deren hauseigenes Motto mitsingend: "Happy Downloading!"

Btw: NoType, das Schwesterlabel der BricoLodge floriert übrigens nach wie vor - und publiziert nicht nur ebenfalls unter cc-by-nc-nd-Lizenz, sondern betreibt auf dieser Basis sogar ein kleines Webradio. Für letzteres lässt sich auch einfach der Knopf der Wahl in der unteren Kopfzeile klicken - und schon funktionierts!

[Bildchen: Wie unschwer zu erkennen, von der schönen Eingangsseite der BricoLodge zitiert.]

Von miss.gunst am 02.01.2008 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?