« stempelstampfmaschinchen | Hauptseite | mikro.FM radiowoche (WRT) »

06.01.08

For Sputnik (With Love)

fswl_ksw.gifZugegeben: Zum Jahreswechsel haben wir es nicht geschafft. Aber immerhin zum Dreikönigsfest wird nun das Versprechen eingelöst, endlich wieder einmal einen kleinen Musikmix mit leckeren Netzlabel-Produktionen und anderen CC lizenzierten Ohrzuckerln anzubieten.
Zwar ohne Sternensinger. Gleichwohl: In die Weiten des Weltraums gehts durchaus.

Der ursprüngliche kalendarische Anlass hätte es natürlich lässig gestattet, auf ein Thema zu verzichten – und selbst die Verspätung zwingt derlei keineswegs auf: Schliesslich sind die drei Könige ihrerzeit auch nicht ganz pünktlich gewesen.
fswl00.gifDoch da eine entsprechende Konsolidierung unserer Radio-Hommage aus Anlass des International Sputnik Day (s. a. im hauseigenen Archiv) eh auf der 2do-Liste stand, schlagen wir einfach mal zwei Fliegen mit einer Klappe. Zumal es sich doch ganz wunderbar fügt, eine Zusammenstellung mit Lizenz zum Lieben unter dem gewählten Titelmotto anzubieten...

fswl01.gifSpilled Milk Road – drunken waltz in 10 bar phrases for bells, melodica and ... more
von James Banks
erschienen 2005 – EP "Space Songs" – via archive.org

Zugegeben: Spilled Milk Road ist nicht ganz dasselbe wie Milky Way, aber der Titel der EP sollte so einen kleinen absichtsvollen Verleser gestatten. Und auch wenn eine Exkursion zur Milchstrasse aus Satellitenperspektive leicht übers Ziel hinausschiesst: Warum nicht zum Auftakt mal einen Walzer?
fswl00.gifBeim GUNSTradio ist das bereits gute Tradition; diesen schönen, leicht melancholisch schleppenden Schwung fanden wir, als es fürs ccc-Spezialformat ein unter creative commons-Lizenz publiziertes Äquivalent zu Lydia Kavinas ansonsten natürlich konkurrenzloser Theremin-Version von Tchaikovskys Valse sentimentale zu finden galt.
Und stellen fest: Süsser die Glocken kaum klinge(l)n können...

fswl02.giffliegender behälter
von Granny'Ark
erschienen 2004 – EP “three seas & one bottle” – [id07] bei interdisco

fswl00.gifWeil es für Raumfahrten selbstredend ein würdiges Gefährt braucht: Eins jener Stücke, die schon fast zu den Klassikern auf der hauseigenen GUNST-Hitliste zählen. Muss man ansonsten nicht weiter kommentieren, oder?

fswl03.giffall..
von Le Zero (aka Amin Khatir)
erschienen 2004 – EP "Sputnik Zérolution" – [ACMP3004] bei alpinechic

fswl00.gifIm Grunde würde, wenn man den Titel beim Wort nimmt, das gesamte (Mini-)Album in den Mix gehören, mit dem Le Zero seinerzeit bei alpinechic debütierte. Weil wir für unsere Hommage jedoch aus nahe liegenden Gründen nur ein Stück auswählen können, soll es für diesmal das vierte sein. man "fall" ja nicht als Aufforderung zum totalen Absturz verstehen – wir wollen lediglich von der Milchstrasse aus (s.o.) zurück auf eine etwas erdnähere Umlaufbahn finden...

fswl04.gifSputnik in Love
von Roy Chicky Arad
erschienen 2005 – EP "Sputnik in Love" – [WM008] bei WM Recordings oder oder via archive.org

fswl00.gif... um unserem Satellite of Love ein bisschen näher zu kommen. Wobei dessen Herz, wie es scheint, längst entbrannt ist. Jedenfalls, wenn man den Titel von Roy Chicky Arads Hommage entsprechend interpretiert. Der, nebenbei bemerkt, auch sonst ein ziemlich interessanter Künstler ist – wiewohl wir uns hier allein auf seine musikalischen Produktionen bescheiden müssen. Doch schon die machen Lust auf mehr? Kein Problem, da hätten wir noch was.

fswl05.gifIonosphere
von ALPHA TRAJECTORY
veröffentlicht 2000; EP Sputnik –[tzpdc 13] via archive.org / TZP Drone Company

fswl00.gifErst mal jedoch, wie es im Grunde ja auch die Friktionen einer heissen Liebe nahelegen: Auf in die Ionosphäre, die ihrem Namen auch akustisch alle Ehre macht. Dass im Übrigen auch in diesem Fall die gesamte EP als Hommage an Sputnik funktioniert, legt natürlich schon deren Titel nahe. Wobei besonders das letzte Stück Beachtung verdient, das der tapferen ersten Kosmonautin überhaupt gewidmet ist: Der Hündin Laika, die mit Sputnik 2 in den Weltraum startete – den Flug bekantlich jedoch nicht überlebte.

fswl06.gifSputnikblues1957
von Djet
veröffentlicht 2006 – EP "Sputnikblues 1957" – [ca005] bei Clinical Archives

fswl00.gifGrund genug, mit Djet (unter bürgerlichem Namen: Alexander Lisovsky) ein wenig Sputnikblues zu schieben. Der nicht ganz so sphärisch-ambient ausfällt wie die Raumfahrt mit Alpha Trajectory – dafür aber umso mehr die Herzen von FreundInnen experimentellerer Elektronica erfreuen dürfte. Wenn es dementsprechend umso schwerer fällt, ein einziges Stück für den Mix auszuwählen: Muss es wohl einfach das Titel gebende sein. Die anderen sind aber (dies nicht nur um des Reimes willen:) mindestens ebenso fein.

fswl07.gifHeading To The Outer Regions
von Satellite Grooves
veröffentlicht 2003 – EP "Simplistic Transmission" – [os005] direkt bei Observatory Online oder via archive.org

fswl00.gifNach dem Blues braucht es vielleicht doch noch mal ein paar munterere Umdrehungen. Wie wär's mit den Satellite Grooves, die uns John Kale unter ebendiesem Künstlernamen offeriert. Für den erwünschten Aufwärtstrend in der Stimmung bietet sich gleich das erste Stück der EP an –nicht nur, weil es den Aufbruch in Ferne Welten signalisiert. In diesem Sinne: Get Up! - ganz im Gegensatz zu dem Motto, das uns von dieser offenbar befreundeten Heimseite entgegenblinkt.

fswl08.gifSputnik In Love - Digital_Me remix
von Digital me
veröffentlicht 2005 – EP: Sputnik in Love - The Remixes – [WM015] bei WM Recordings oder via archive.org

fswl00.gifDas Original kennen wir ja bereits – und können nun unsere kleine Umkreisung des Erdballs umso zünftiger mit einem fröhlich Sphären- und Erdenklänge durchschüttelnden Remix ausklingen lassen. Lecker ist die gesamte Produktion, zu der Roy Chicky Arad Kollegen seines heimischen Netzlabels ak duck eingeladen hat – Sputnik in Love forever sozusagen.

... und wir fügen dem Ganzen, For Sputnik (With Love) noch von Herzen Lizenz zum Lieben hinzu.
fswl00.gifAllen KünstlerInnen und Netzlabels in diesem Sinne: Nur das Beste und Grand Merci für die Veröffentlichungen unter CC und anderen freien Lizenzen! - Grand Merci, great many thanks and all the best to all artists and netlabels for publishing their treasures under CC and other free licences!

fswl09.gifSowie, last but not least: Ein besonderer Dank an Francis Hunger, der mit seiner Einladung, den International Sputnik Day feierlich zu begehen, die gleichnamige GUNSTradio-Hommage und ergo auch diesen kleinen Mix entscheidend inspiriert hat.
Btw: Sollte sich Sputnik-Fans noch nach Bonus-Tracks sehnen, werden sie auf der Dokumentationsseite zum International Sputnik Day weidlich fündig werden.

fswl_g.gif

Von miss.gunst am 06.01.2008 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?