« lac 2008 | Hauptseite | broadcast yourself (av ff.) »

04.03.08

broadcast! (av festival, mit WRT)

av08_ksw.gifFreundInnen der Radiokunst sollten schon seit einigen Tagen ihren Radar in Richtung eines Ortes ausgerichtet haben, der seinerseits ganz im Zeichen der Sendung steht: Nämlich nach Newcastle, wo vergangenen Donnerstag das AV Festival eröffnet hat.

Dessen auf mehrere Orte und zahlreiche Institutionen verteiltes Programm ist derart reichhaltig, dass man es in einem einzigen Eintrag kaum aufzählen kann. Allein schon dessen Überschau, die es ansonsten auch in einer "interaktiven" (?) Webausgabe mit wildem Skript, umfasst als bequem herunterlad- und blätterbares pdf-Heftchen stolze 39 Seiten.

av08_gg.gifAus und vorbei ist dabei lediglich Konferenz "Music & Machines" (mehr dazu auf den Seiten des veranstaltenden Culture Lab), bei der unter anderem spannende Sound-Forscher wie Douglas Kahn und geschätzte KünstlerInnen wie Brandon LaBelle oder Joyce Hinterding referierten. Einen Stream zur Übertragung gabs aber sowieso nicht, insofern hält sich das schlechte Gewissen ob des nur nachträglichen Verweises in überschaubaren Grenzen.

Gesendet wird seitens des AV Festivals ansonsten allerdings ohne Unterlass - und das gleich auf mehreren Kanälen jeweils 24 Stunden lang.

Auswählen kann man zwischen drei Stationen. Eine davon befindet sich im mima (steht für: Middleborough Institute of Modern Art); hier wird das Sonderprogramm von unserem Londoner Ohrzucker-Lieferanten resonance FM bestritten.

Harte Konkurrenz erhält es durch eine zweite Station, das AV Festival Broadcast, welches wiederum im lokalen Discovery Museum installiert worden ist. Für das besonders verlockende, weil tatsächlich Tag und Nacht Radiokunst bietende Programm zeichnet übrigens der treuen LeserInnen bestens bekannte Knut Aufermann zusammen mit einem Team von KünstlerInnen verantwortlich.

Und schliesslich gibt es als dritte Station im Bunde noch "Soundscape FM", das sein Sonderprogramm vom Radiostudio der Universität Sunderland aus Klangladnschaften in den Äther bzw. ins Netz schickt.

Wer das Webradio-Angebot des AV-Festivals testet, wird zwar mitunter feststellen, dass auf allen drei Kanälen dasselbe läuft. Aber in jedem Fall Klangkunst pur. Und mindestens für diejenigen, die nicht über drei Paar Ohren verfügen (mutmasslich eher die Mehrheit?) bietet das ja doch durchaus schon hinreichend Plaisier...

Von miss.gunst am 04.03.2008 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?