« grelle musik | Hauptseite | zwei im zwischenland »

23.07.08

schnee stimmen (feldman, WRT)

mf3vs_ksw.gifBekanntlich haben wir ja selbst eine Neigung, es just zur Sommerzeit im Radio ein bisschen schneien zu lassen. Was je nach aktueller Witterung wahlweise als erfrischend empfunden - oder unter Umständen auch fast schon passen kann.

Ersteres ist im Juli tendenziell sicher die wünschenswerte Variante. Aber da man derzeit meterologisch so einige Überraschungen erleben kann - wer weiss?

In jedem und für jeden Fall wollen wir einen Webradio-Tipp nicht unterschlagen, der FreundInnen von akustischen Wintereinbrüchen heute Abend das Herz erfreuen wird. Wie so oft an einem Mittwoch ist es das WDR Studio Elektronische Musik, das uns entsprechend zu beglücken verspricht.

mf3vs_g2.gifAuf dem Programm steht heute (23.07.08) nämlich Morton Feldmans Stück "Three Voices" von 1982, das um eine Zeile aus Frank O´Haras Gedicht "Why I Am Not A Painter" kreist:

"Who´d have thought / that snow falls..."
["... it always circled / swirling / like a thought / in the glass bowl ...". Sehr schön sowieso - und O'Hara wusste als Freund von Pollock und anderen nur zu gut, wovon er da sprach.
Schnee fällt bei ihm übrigens auch sonst sehr oft. Aber das nur beiseit für jene, die unsere generelle Leidenschaft für Schnee und Flocken teilen...]

Eine Premiere ist das natürlich nicht - sogar in diesem Log.Buch haben wir schon einmal auf eine voraufgegangene Ausstrahlung im WDR verwiesen (s. den Eintrag vom 14.02.07).
Weshalb an dieser Stelle allenfalls noch ein Seiten-Verweis auf nachgetragen werden soll, aus dem sich zusätzlicher Honig saugen lässt: Der Basler Tonhof hat nämlich zwischen 2003 und 2004 "Three Voices" in ein szenisches Projekt transformiert und hierzu eine liebevoll aufbereitete Dokumentation ins Netz gestellt.
Hat ja vielleicht sogar der eine oder die andere seinerzeit im Nordstern gesehen und gehört?

Beim WDR gibt es das Ganze heute (wie immer ab 23:05 Uhr) aber dann natürlich 'nur' als Akustik pur...

[Bildchen: Die Schneeflocken, ursprünglich mal über Madrid unterwegs, haben wir aus den Wikipedia Commons gefischt, wo sie als Spende in die PD gelandet waren. Dafür danken wir - und hoffen, dass es den Flocken nicht zu sehr missfällt, dass wir sie noch ein wenig weiter taumeln lassen...]

Von miss.gunst am 23.07.2008 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?