« dhomont (WRT) | Hauptseite | aber herzlich (ff.) »

22.08.08

kurz, aber herzlich

omffa_ksw.gifWie schon gute Tradition, wollen wir auch in diesem Jahr wieder den Hut vor jenen ziehen, die es wirklich schaffen, sich kurz zu fassen. Und wie KurzfilmfreundInnen ahnen werden: Mit "kurz" ist im Grunde "kürzest" - und mit dieser Einleitung das One Minute Festival in Aarau gemeint.

Heute (22.08.) Abend beginnt nämlich die diejsährige Ausgabe des intnationalen Film & Videofestivals für die kompakte Würze - und startet gleich durch mit einer langen Nacht des kurzen Vilms. Wieviel es da zu gucken gibt in mehreren Stunden, die ausschliesslich aus Videos und Filmen bestehen, welche höchstens (!) sechzig Sekunden währen, mag sich jede/r selbst ausrechnen.

omffa_g1.gifAb morgen gibt es dann wie gewohnt ein Ganztages-Programm (Überschau als pdf), zu dem neben den zahlreichen Wettbewerbs- und Spezialschienen mit Spiel-, Experimental- und Animationsvilmen auch zwei Installationen gehören, die ab morgen Nachmittag im Kunstraum Aarau zu sehen sind:

Zum einen "Tempo Fugato" von Marianne Büttiker, ein poetischer Bild-Transfer, mit dem - so verspricht es die Künstlerin - Fragmente aus dem Tagebuch ihres Genueser Atelierstipendien-Aufenthalts in Form einer (Video-)Raumzeichnung wiedererstehen sollen.

Zum anderen lädt Terry Schaufelberger zum "Grossen Duell", bei dem die Zuschauer aktiv eingreifen und per Zeichenstift das Geschehen (und wohlmöglich auch den Ausgang der Auseinandersetzung) mitbestimmen können. Wer seine eigenen gezeichneten Charaktere ins Rennen schicken will, ist dazu herzlich eingeladen - es steht nämlich auch ein Scanner bereit.

omffa_g2.gif

Ob es dann wohl auch gestattet ist, einander allenfalls mit Kuchen oder Seifenblasen zu bewerfen oder Blumen zu tauschen?
Wird sich sicher weisen. In jedem Fall eine grossartige Idee!

[Bildchen: Von Schaufelbergers Einladung inspiriert, haben wir in einer Einminutenskizze mal schnell eine potentielle Duellantin imaginiert. Die Kampfseifenblase sieht harmlos aus? Wer das meint, hat sie noch nicht im Einsatz gesehen. Nur so viel sei verraten: Wie es sich für eine mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Geheimwaffe gehört, wird sie auch nicht so mirnichs, dirnichts platzen. Vielmehr wird die Gegenseite freundschaftlichst eingeseift...]

Von miss.gunst am 22.08.2008 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?