« syndrome wpw in concert | Hauptseite | ruf nach kollaborativen initiativen »

07.03.09

kompressionsartefakte

atf_ksw.gifKompressionsartefakten begegnet man für gewöhnlich eher unverhofft. Allerdings immer öfter in einer Zeit, da eigentlich ständig Daten durch Kanäle geschoben werden müssen, die zuvor nach einer entsprechenden Verdichtung verlangen. Mit Kunst hat das zwar erst einmal nichts zu tun.

Gleichwohl spricht doch nichts dagegen (um nicht zu sagen: angesichts ihrer Unvermeidlichkeit nachgerade viel dafür) Kompressionsartefakten etwas abzugewinnen und den ästhetischen Wert schätzen zu lernen, den sie für sich genommen zweifellos besitzen.

atf_g1.gifDa wir diese Auffassung schon etwas länger vertreten, haben wir selbtredend gleich freudig aufgemerkt, als uns die folgende Einladung erreichte:

"Hochverehrte Damen, schwer geschätzte Herren, es sei in diesen bösen Zeiten die Stunde gekommen, da ich allem Widrigen zum Trotze neuerlich verschwurbelte Wunderworte in den Äther pumpe. Sowieso schon wieder fett spät, jedoch haben sowohl mein Rechenknecht wie auch ich vor einiger Zeit diverse schändliche Mikroben eingekörpert, worunter sowohl die beiderseitige Leistungsbereitschaft ebenso wie die Kommunikation untereinander litt. Dass der Weltschmerz aufgrund dieser und anderer Gegebenheiten, deren Erörterung ich dem Leserling/ der Leserline zu ersparen gedenke, aus seinen verwitterten Verstecken kriecht und ab und an mal böse zupetzt, ist wohl nicht weiter verwunderlich. Doch genug mit dem Geflenne.

atf_g2.gifDer Zweck der Botschaft liegt in froher Kunde:
Am Samstag, den 7.3. findet ab 20:00 Uhr die Vernissage meiner Ausstellung 'Kompressionsartefakte' im Hafen 2 in Offenbach statt.
Zu diesem Anlass werde ich es mir nicht nehmen lassen, vor Ort und Stelle audiovisuell Live zu performen.

Es fühle sich also hiermit bitte die komplette kunterbunte Warstletter-Empfängerschar aufs allerherzlichste zu diesem Anlass und Termin eingeladen. Bringt alle eure Leute mit. Randalierende Stinkmolche werden jedoch nur unter Vorbehalt wilkommen geheissen.
Hust,
Simon Schäfer"

Ja genau, ganz richtig: Der wunderbare Warst (s.a. im hauseigenen Archiv) lädt ein. Mit leckersten Kompressionsartefakten! Da lohnt es sich in jedem Fall dabei zu sein.
[Ausser für randalierende Stinkmolche natürlich. Liebe randalierende Stinkmolche: Ist ja alles gelogen, was da oben steht. Kompressionsartefakte sind eigentlich ganz langweilig und doof und man muss auch nicht nach Offenbach fahren, um sich welche anzugucken. Hat es auch im Fernsehen und auf dem PehZeh. Bleibt also mal schön zuhause, legt die Füsse Flossen hoch und lasst die Stinkdrüsen lüften.]

atf_g3.gif

[Bildchen: Ja logo. Des Warsts Kompressionsartefakte schauen ganz anders aus und hören sich auch ganz anders an. Aber hier hatten wir nun mal diese im Gehege. Das rechts ist übrigens in liebevoller Handarbeit komprimiert.]

Von miss.gunst am 07.03.2009 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?