« Sphärengesänge (Greg Fox) | Hauptseite | Beam Me Up! »

12.01.10

Acoustic Spacelab

rtsk-ksw.gifWeiter geht's mit der akustischen Weltraumforschung - und zwar mit dem Projekt einer Organisation die sich schon seit langen Jahren auf diesem Gebiet tummelt.

Vor einiger Zeit - nämlich im Zusammenhang mit einem kleinen Eintrag zur Ausstellung WAVES, die 2008 im HMKV Dortmund Station gemacht hat - gab es in diesem Log.Buch einen Hinweis auf das RIXC Center for New Media Culture in Riga, wo die Welle ursprünglich entwickelt worden war.

Und das war eben weder die erste noch die letzte Aktivität, die das RIXC dem elektromagnetischen Spektrum gewidmet hat. Zuvor gab es bereits ein Festival zur Spektrographie, als Teil von Waves eine Solar-Radiostation in Zusammenarbeit mit Radio Astronomy (siehe auch den Eintrag vom 21.05.2006), 2008 wurde noch einmal ganz gross zur Spectropia aufgerufen.

rtsk-g01.gifDie Initialzündung kam jedoch bereits 2001 mit dem Acoustic.Space.Lab, aus der dann als Langzeit-Kooperation von RIXC mit Derek Holzer (mehr im hauseigenen Archiv), RadioQualia (s.o./dito), dem Projekt Atol aus Ljubljana und der Initiative L'audible aus Sydney das gross angelegte Acoustic.Space.Research.Lab-Projekt und die genannten Veranstaltungen hervorgehen sollten.

Leider sind diese beiden Plattformen inzwischen Ruinen Geisterhäuser, insofern zwar die Fassaden noch stehen - aber nurmehr wenige Zimmer eingerichtet sind bzw. viele der internen Lnks ins Leere führen. Aber immerhin lassen sich der Zusammenfassung die Basisdaten zum Programm, zu den beteiligten Akteure und den Publikationen entnehmen - was so gesehen ja auch schon weiterführt.

Einzelne Texte aus den RIXC-Readern sind online auf den gleichnamigen Archiv-Seiten des Zentrums zu finden. Und die seinerzeit aus der Projektarbeit im Acoustic.Space.Lab hervorgegangene CD "Radio Astronomy" (2004) wurde inzwischen bei archive.org hinterlegt. Insofern gibt es für FreundInnen der akustischen Weltraumforschung bzw. Welt-Raum-Forschung also Einiges zum Nachhören und -lesen. Was hiermit wärmstens empfohlen sei.

[Bildchen: Ist eine Hommage ans erste Acoustic.Space.Lab - das Originalfoto, welches nicht ganz unpassender Weise das Radio-Teleskop des Mount Pleasant Radio Observatory von Tasmania in Australien zeigt, verdanken wir der Wikimedia Commons-Spende von Noodle snacks - und wie dieses ist die Variation unter cc-by-sa lizensiert. Grand Merci!

Von miss.gunst am 12.01.2010 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?