« Gedrucktes geteiltes Glück | Hauptseite | Interface Düsseldorf (mit Overheads) »

17.01.11

Kunstgeburtstag 2011 (WRT)

lbkgpp-ksw.gifWie schon die Weitergabe des Aufrufs zum Einreichen von Präsenten ahnen liess, wollen wir auch in diesem Jahr wieder nach guter alter Tradition mit der Kunst Geburtstag feiern.

Und wie immer werden die Feierlichkeiten wwweltweit ausgerichtet, so dass man mit ein bisschen Glück entweder lokal zu einer veritablen Kunstgeburtstagsparty ziehen und/oder eben wenigstens mit den Ohren via (Web-)Radio mitfeiern kann.

Details zu allen diesen Optionen einschliesslich der Programme für 2011 lassen sich wie je auf der zentralen Kunstgeburtstags-Webseite abrufen.

Die Auswahl ist auch in diesem Jahr wieder mehr als reichlich und entsprechend peinvoll die Qual der Wahl. Letztere will selbstredend ganz nach Gusto getroffen werden, von unserer Seite daher wie immer nur ein kleines Bündel persönlicher Empfehlungen:

Die Wiener Kunstradio-Radiogeburtstagsparty - nur live vor Ort und um 20:00 Uhr im Kunsthaus - haben wir ja bereits erwähnt und auch den Youscream-Contest, der übrigens von viral radio organisiert wird.

lbkgpp-g.gif

Ebenfalls (erst einmal) als lokale Live-Veranstaltung ist die Kunstgeburtstags-Feier von Deutschlandradio Kultur, die - ausgerichtet in Kooperation mit der Spex - heute Abend ab 20:00 Uhr im Berliner Berghain steigt. Mit auf dem Programm: Felix Kubin (s.a. mehr im hauseigenen Archiv), der seine u.a. vergangenen Sommer im Gasometer entstandenen Testsignale aussenden wird.

Das allerbeste aber: Ausschnittsweise können wir alle dem Berliner wie auch dem Wiener Abend und vielen, vielen anderen (um nicht zu sagen: fast allen) lokalen Feiern im Rahmen des Kunstgeburtstagsprogramms der European Broadcasting Union (bzw. der Ars Acustica-Gruppe der EBU) beiwohnen.
Ebenfalls live, nur eben via Webstream. Bzw. Webstreams. Denn damit uns die süsse Qual der Wahl am Ende doch noch erhalten bleibt, bietet die EBU-Kunstgeburtstagssause doch glatt ein Parallelprogramm an.

Na, da fällt es doch leicht, gleich mal ein paar hysterisch-begeisterte Schreie auszustosssen, oder?

[Bildchen: Unser lokaler Scream Club. Leider teilweise grad noch ein bisschen verschnarcht. Aber es wird ja ein längerer Abend...]

Von miss.gunst am 17.01.2011 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?