« Neue Masche(n) | Hauptseite | Schöne(r) Flicken »

26.05.11

Lusthäkelgärtlein Bellerive

frfr-hlg-ksw.gifGartensaison ist sowieso. Und der Trend zum Selberharken, -säen, -ernten treibt mittlerweile immer mehr Menschen, die bis dato auch das Zu- und in den Himmel schauen für eine feine Freiluftbeschäftigung befanden, zur Bearbeitung städtischer Grünzonen.

Die geeigneten Werzeuge dafür müssen aber eben nicht immer nur Spaten, Hacke, Sämereien und Setzlinge sein. Zumal an Orten, an denen bereits grüne Pracht in Hülle und Fülle vorhanden ist, welche obendrein bereits von fleissigen HegerInnen und PflegerInnen in Form gehalten wird. Wie zum Beispiel an jenem idyllischen Flecken, der sich in der Uferzone zwischen Zürichsee und Museum Bellerive breitet.

frfr-hlg-g05.gif

Die derzeit dort gezeigte Ausstellung "Neue Masche" (siehe den voraufgegangenen Eintrag) liefert nun eine schöne Steilvorlage, wie Gartenkunst mit anderen Mitteln weitergeführt werden kann. Nämlich mit Häkelnaden und - nunja, einem ziemlich dicken Faden. Dessen ebenso dickes Ende kennen wir ja auch schon (s.u.).

frfr-hlg-g04.gif

Pink leuchtet aus den Bäumen im Uferpark, was Corinna Mattner, Suse Richter und Marlen Groher zum Eröffnungsabend im Freihandhäkeln draussen vor der Tür ins Werk gesetzt haben. Stränge, die sich ohne Strenge, sondern eher mit einer gewissen Wollust durchs Geäst ranken, zwischen Zweigen fingern - um dann gemütlich die Gewebeseele baumeln zu lassen und ordentlich abzuhängen.

frfr-hlg-g03.gif

Ein besonders neugieriges Ende hat sich noch durch den Zaun getastet und offenbar kreuchend Richtung Entree bewegt - ist aber auf dem Kies gestrandet, wo es weiterhin träge in der Sonne liegt.

frfr-hlg-g02.gif

So sieht also ein Lusthäkelgärtlein aus. Ob es wohl noch weiter wächst? Oder andernorts Ableger bekommt? Das Zeug dazu, sich fortzupflanzen, könnte es ja durchaus haben...

frfr-hlg-g01.gif

[Bildchen: w.z.b.w., Nr. 2-4 (von oben nach unten) vor Ort selbst geschossen - für Bild Nr. 1, auf dem man eine lustwandelnde Menge beim Begehen des Gärtleins und und beim lustvollen Befingern der Lustmaschen sehen kann, geht ein dickes Dankeschön an Corinna Mattner von frfr international.]

Von miss.gunst am 26.05.2011 | Anker zu diesem Artikel | Kommentare (0)

Kommentare

Kommentieren:

Thanks for signing in, . Now you can comment. (sign out)

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)


Daten merken?